Lernen in Distanz: Experimente im Chemieunterricht (Teil 3)

Distanzunterricht – seit sechs Wochen läuft Schule über Homeschooling und Videokonferenzen ab. Doch wie sieht dieser Unterricht eigentlich konkret aus? Realnews-Beilngries.de wirft einen Blick in die digitalen Klassenzimmer…heute: in den Chemiesaal zu Frau Knon!

In den Klassen 10b und 10c wurden Versuche zur Hefegärung gemacht. Die Schüler beobachteten, was passiert, wenn man Hefe, Wasser und Zucker in eine Flasche füllt und sie mit einem Luftballon verschließt.

Und immer schön die „digitalen Anweisungen“ befolgen … 😉

Bald schon bläht sich der Ballon auf. Führt man ein brennendes Streichholz in die Flasche ein, so erlischt die Flamme, da das entstehende Gas, nämlich Kohlenstoffdioxid, die Verbrennung nicht unterhält.

Die Klasse 10a machte Versuche zur Löslichkeit von Fett. Dazu bauten sie eine „Lavalampe“. Sie füllten ein Einmachglas zur Hälfte mit Pflanzenöl; anschließend füllten sie das Glas mit Wasser auf. Danach gaben sie ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe hinzu, die sich dem Wasser vermischten.

Zum Schluss ließen sie einen Spülmaschinen-Tab in das Glas gleiten. Dieser fing an, sobald er in der Wasserschicht angekommen war, bunte Blasen nach oben zu schießen.

Und schon kann die nächste Party starten – leider halt nur digital…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.