Die 10. in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg – und im BR-Fernsehen!

Das waren Zeiten, als wir noch Exkursionen unternahmen: Am 3. Februar – also deutlich vor der Corona-Krise – besuchten traditionell unsere 10. Klassen die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Begleitet wurden sie dabei von einem Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks…

Die halbstündige Dokumentation „Was bleibt? Ein Tag in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg“ wurde im „BR“ am 29.04.2020 um 23:30 Uhr ausgestrahlt. Sie zeigt die vielschichtige und abwechslungsreiche Arbeit in der Gedenkstätte, zu der auch die Gestaltung von Führungen für Schulklassen wie unsere 10. gehört. Und da ihr zur ursprünglichen Sendezeit kurz vor Mitternacht sicherlich alle schon lääängst im Bett wart, könnt ihr über den folgenden Link den Dokumentarfilm in der BR-Mediathek ca. ein Jahr lang aufrufen:

https://www.br.de/mediathek/video/dokumentation-was-bleibt-ein-tag-in-der-kz-gedenkstaette-flossenbuerg-av:5e724904d6158a0013ab5f59

Interessiert und konzentriert während der Führung: unsere Zehntklässler in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg.
(Screenshot aus dem BR-Dokumentarfilm)

Ein Kommentar

  1. Ich fand die KZ-Gedenkstätte damals auch sehr interessant, vor allem weil wir sie im Winter besucht haben, da es Schnee gab, und das „Feeling“ eines solchen Lagers noch besser zum Ausdruck kommt.

    Auch werde ich nicht die ganzen Bilder vergessen, welche dort ausgestellt waren.
    Danke für den Geschichtsunterricht Hr. Basel
    {und die schönen Momente:)))}

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.