Wählen wie die Erwachsenen – die Juniorwahl in den 10. Klassen

+++Ein Beitrag von Julian und Leon+++


10.10.2018: die Wahlbedingungen

Seit zwei Jahren dürfen die Schüler der 10. Klassen im Rahmen der Juniorwahl Abstimmungen über einen neuen bayerischen Landtag oder deutschen Bundestag übungsweise durchführen. Dieses Jahr ist die Landtagswahl dran. Es könnte spannend werden, denn alle Umfragen sagen einen Mehrheitsverlust der CSU voraus, welcher sich auch in den Juniorwahlen zeigen könnte. Der Vorschlag, solche Wahlen zu veranstalten, kam vom Kultusministerium und wurde von Lehrkräften und Schulleitung angenommen. In der Juniorwahl zur Bundestagswahl im letzten Jahr gewann die CSU, aber auch die Grünen erhielten einen großen Stimmenanteil. Die Auszählung wird von bestimmten Schülern der jeweiligen 10. Klassen durchgeführt. Zu den weiteren Aufgaben der Schüler zählt auch das Anlegen eines Wählerverzeichnisses, das Ausfüllen der Wahlbescheinigung und die Einweisung der Mitschüler/innen in den Ablauf des Wahlaktes. Das Ergebnis wird am regulären Wahlsonntag um 18:00 Uhr bekanntgegeben und wie letztes Jahr an das Kultusministerium weitergeleitet.

11.10.2018: die Juniorwahl

Es nehmen 76 von 80 Personen an der Wahl teil und alles läuft reibungslos ab. Einige Schüler meinen, dass die CSU nicht wieder gewinnen werde. Ein weiterer Wähler glaubt sogar, dass die AFD 9% bekomme und die Grünen dürften laut einem anderen Jugendlichen im Gegensatz zur Bundestagswahl im letzten Jahr drastisch sinken. Anschließend werden ausgewählte Wähler/innen nach den Gründen für ihre Wahlentscheidung gefragt. Ein Wähler gibt beispielsweise an, dass die aktuelle Situation in seinem Dorf ausschlaggebend für seine Entscheidung ist.

15.10.2018: die Wahlergebnisse

Das amtliche Endergebnis: Die CSU hat bei der Juniorwahl 32% und bei der Landtagswahl 37,2% der Stimmen bekommen. Die Ergebnisse sind sich also relativ ähnlich. Dieses Phänomen ist bei der AfD sogar noch stärker nachweisbar: Die Partei bekam in den Wahlen am Sonntag 10.2% und in den Schülerwahlen 10,7%. Die Grünen sind in beiden Abstimmungen noch gut dabei mit 17.5% bei der Landtagswahl und 14,7% bei der Juniorwahl.

05.11.2018: die „Spezi-Koalition“ steht

Laut unserem Ergebnis könnten die CSU, die FDP und die Freien Wähler eine Koalition bilden, wohingegen die FDP bei der tatsächlichen Koalition wegfällt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.