Ich schmeiß alles hin und werd´ Königin!

2020 war wirklich ein besonderes Jahr – und deswegen möchten wir es auch mit einem besonderen Beitrag ausklingen lassen. Denn wer hätte das gedacht: An unserer Realschule gibt es seit nunmehr genau 40 Jahren eine Königin … eine waschechte Volksfestkönigin! Könnt ihr ahnen, wer es ist? … Es ist unsere Sekretärin, die liebe Frau Kaufmann! (Ein Beitrag von Nele.)

„Welches junge Mädchen träumt nicht davon, einmal Prinzessin zu sein?“, berichtet uns Frau Kaufmann begeistert. Täglich sitzt sie auf ihrem Thron … äh, ich meine … Stuhl im Sekretariat und ist für uns Schüler da, wenn wir was von ihr brauchen. Doch wie ist es eigentlich zur Krönung gekommen?

Das königliche Gewand – und daneben der heutige (etwas weniger königliche) Thron.

1980 – also vor genau 40 Jahren – fand vor dem Volksfest ein Treffen statt, bei dem sich die königlichen Bewerberinnen anmelden konnten. Man durfte sich auch noch später am Wahlabend melden oder sogar spontan auf die Bühne gehen. Frau Kaufmann erzählt uns, dass sie insgesamt sechs Teilnehmerinnen waren. Also eine ganz schön große Konkurrenz, wie ich finde. Gegen diese Damen hat sich unsere Sekretärin durchgesetzt und wurde zur Königin gekrönt. „Es war ein unglaubliches Gefühl“, berichtet Unsere Hoheit noch heute begeistert.

Das glaube ich ihr sofort, da man als Volksfestkönigin auch die Stadt repräsentiert. Außerdem wurde sie auf verschiedene Feste eingeladen. Frau Kaufmann meint, dass das von damals allerdings kein Vergleich zu den Repräsentationspflichten von heute ist. Dennoch war es eine tolle Leistung und große Ehre für unsere Königin!

Ein besonderes Highlight während ihrer Regentschaft war der Besuch von Thomas Gottschalk, mit dem sie damals auf der Bühne stand. Er war zu der Zeit ein aufstrebender Radiomoderator – und hat später über Jahre die Sendung „Wetten dass“ im ZDF moderiert. Unsere Hoheit muss allerdings gestehen, dass sie damals nicht wusste, wer er war.

Wir sagen vielen Dank für das tolle Interview mit Frau Kaufmann. Aber als Bedingung, dass wir Unserer Hoheit einige Infos entlocken konnten, müssen Herr Basel und wir das Sekretariat zukünftig mit einem Hofknicks betreten. Natürlich werden wir unser Versprechen gegenüber Ihrer Majestät halten… 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.