QUE VIVA ESPANA: Spanien-Austausch der ARB (Tag 4)

Aus Spanien berichten Aylin und Emilie:

Unseren vierten Tag in Spanien starteten wir um 10:00 Uhr. Wir trafen uns an der Schule und fuhren von dort aus mit dem Bus zur Raffinerie „Cepsa“. Zuerst bekamen wir einige Informationen zum Standort in Los Barrios. Dort arbeiten ca. 2 000 Menschen, was uns im Vergleich zur Audi mit 40 000 Mitarbeitern ziemlich wenig vorkommt. Danach wurde uns einiges zur Ölproduktion und der Technik dahinter erklärt.

Außerdem bekam Frau Stark dort noch ein paar Hilfsmittel für ihren Chemieunterricht über Raffinerien, worüber sie sich natürlich sehr freute. Jedoch muss sie die ganzen Informationen jetzt erstmal noch auf Deutsch übersetzen … und das sind wirklich einige Seiten. 🙂

Im Anschluss fuhren wir zu den alten Ruinen von Carteia und auch dort bekamen wir eine Führung. Uns wurde sowohl die Raumaufteilung als auch der Unterschied zwischen reicheren und ärmeren Wohnungen erklärt, den man heute noch erkennen kann.

Nachdem es dann noch für jeden ein Baguette mit Schinken und Käse, einen Apfel und eine Flasche Wasser gab, fuhren wir gegen 14:30 Uhr auch schon wieder nach Hause, um uns dort etwas auszuruhen. Abends teilten wir uns dann auf zwei Gruppen auf: Die einen gingen zu einer Schulparty und die anderen trafen sich, um zusammen essen zu gehen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.