Der Umbau unserer Schule

+++Ein Beitrag von Bernadette, Nele, Xenia, Chiara+++


Offiziell sollte der Umbau ab den Herbstferien 2017 laufen, aber spürbar ist er für die Schüler erst seit den Pfingstferien 2018 geworden. Es begann erst mit den Bauzäunen: „Bis ich den Weg in den Pausenhof fand, war die Pause schon fast um“, jammerte eine Schülerin. Hatte man sich etwas daran gewöhnt, gab es schon wieder Veränderungen. Auf einmal kommt es einem vor, als wäre man im Straßenverkehr, denn  Schilder mit den Beschriftungen „Achtung Schule“, „Stop Baustelle“ kreuzen immer wieder den Weg. Die Schüler sind orientierungslos und auch solch mancher Lehrer!

Neben dem geteilten Pausenhof, änderte sich auch die Lage der Mensa. Verschiedene Pläne spicken nun den Schulalltag, darunter der neue Bauplan, der Rettungsplan und Lageänderungen der Klassenzimmer. Kisten, Tische, Stühle, die  Sachen werden in den Gängen gelagert.  „Letztens bin ich über ein freiliegendes Kabel gestolpert und habe mir meinen Fuß geprellt. Keine Ahnung, was das da zu suchen hatte.“ So kann es doch nicht weitergehen! Während sich der Haupteingang geändert hat und jetzt weiter links liegt, braucht es seine Zeit, bis man die Orientierung wieder findet. Der Weg zum Pausenhof erweist sich als sehr lange, ob man das jetzt als positiv oder negativ sieht, ist jedem Schüler selbst überlassen. Entweder man genießt den langen Weg und die Freizeit zurück ins Klassenzimmer oder man kommt zu spät und bekommt eine Strafe von dem einen oder anderen Lehrer.

Knapp ein Jahr später

September 2018: Ein neues Schuljahr hat begonnen und in Punkto Umbau hat sich auch schon einiges getan. Der Pausenhof ist wieder komplett zugänglich, jedoch stehen jetzt fünf Klassenzimmer-Container anstatt einer freien Spielwiese auf dem Gelände der Schule. Diese nutzen die neuen Schüler der 5. Jahrgangsstufe: „Die Container sind sehr cool. Die Heizung erfüllt auch ihren Zweck, nur am Morgen ist es ein bisschen frisch. Super ist auch, dass die Lehrer wegen der langen Wege meist zu spät kommen.“

Damit die Fünftklässler auch noch etwas Zeit haben, um sich zu erholen, wenn sie sich bei der Mensa Essen kaufen, wurde die neue Pausenregelung eingeführt. Diese besagt, dass beide Pausen zusammengelegt werden und es somit nur eine Rast nach der dritten Stunde gibt, die 30 Minuten dauert. Ob das jetzt gut ist oder nicht, könnt ihr im Artikel „Pausenregelung“ nachlesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.